Was ist eine gerichtliche Verfallserklärung?

AmericanForclosures112214

Bevor wir uns ansehen, wie sich die Abschottung auf den Wohnimmobilienmarkt auswirkt, werfen wir einen Blick darauf, was es ist. Was ist Abschottung? Dies ist ein gesetzlicher Prozess, bei dem ein Kreditgeber versucht, den Restbetrag eines Kredits von einem Kreditnehmer zurückzufordern, der gerade die Rückzahlung beendet hat, indem er den Verkauf von Vermögenswerten erzwingt, die als Sicherheiten des Kredits verwendet wurden.

Das Konzept der Abschottung verstehen In erster Linie erhalten Hypothekarkreditgeber die Kündigung des angemessenen Rückzahlungsrechts eines Hypothekenschuldners entweder durch Gesetz oder durch gerichtliche Anordnung. In den meisten Fällen erwirbt ein Kreditgeber ein Sicherungsrecht von einem Kreditnehmer, der einen Vermögenswert wie ein Haus verpfändet oder verpfänden möchte, um sein Darlehen abzusichern. Die Eigenkapitalgerichte haben das Mandat, einem Kreditnehmer das angemessene Rückzahlungsrecht zu gewähren, falls der Kreditnehmer die Schuld zurückzahlen kann. Dies geschieht, wenn ein Kreditnehmer in Verzug gerät und ein Kreditgeber versucht, sein Eigentum wieder in Besitz zu nehmen.

Obwohl dieses gerechte Recht existiert, ist es eine Titelwolke. Dies bedeutet, dass ein Kreditgeber nicht sicher sein kann, dass er eine Eigenschaft erfolgreich wiederherstellen kann. Durch diesen Prozess der Abschottung streben die Kreditgeber eine Abschottung an, um ein angemessenes Rückzahlungsrecht sofort zu beenden, und dann sowohl rechtliche als auch angemessene Eigentumsrechte an Immobilien mit einer einfachen Gebühr zu erwerben.

Das Rückzahlungsrecht des Eigentümers für andere Schulden kann auch von anderen Pfandgläubigern gekündigt werden. Dazu gehören die überfälligen Steuern, unbezahlten Rechnungen eines Auftragnehmers oder die Gebühren eines überfälligen Eigenheimbesitzers.

Wenn Sie sich fragen, was ein Abschottungsprozess mit sich bringt, sollten Banken oder andere gesicherte Gläubiger Immobilien verkaufen oder zurücknehmen, nachdem ihr Eigentümer eine schriftliche Vereinbarung zwischen einem Kreditgeber und einem Kreditnehmer nicht eingehalten hat. Darum geht es bei einem Abschottungsprozess.

In den meisten Fällen ist die Verletzung einer Hypothek immer ein Zahlungsverzug eines Schuldscheins. Dies ist immer durch ein Pfandrecht auf einem Grundstück gesichert. Auf Wunsch kann ein Kreditgeber alle Immobilien verkaufen und den Erlös, der die Hypothek abbezahlt, sowie etwaige Rechtskosten einbehalten, sobald der gesamte Prozess abgeschlossen ist. In diesem Fall heißt es, „der Kreditgeber hat sein Pfandrecht oder seine Hypothek abgeschafft. Falls es sich um einen Schuldschein handelt, der mit einem Rückgriffsverfahren gemacht wurde, kann der Hypothekeninhaber eine Mängelbeurteilung beantragen, wenn der Verkauf nicht ausreicht, um einen bestehenden Kapital- und Gebührenausgleich auszugleichen.

In den meisten Bereichen gehören zu den Positionen, die in die Berechnung des Ausmaßes der Beurteilung des Mangels einbezogen werden, das Darlehensbetrag, aufgelaufene Zinsen und Anwaltsgebühren, abzüglich des Betrags, den ein Kreditgeber bei einem Zwangsversteigerungsgebot geboten hatte.

Auswirkungen von Zwangsversteigerungen auf WohnimmobilienWenn die Zahl der Zwangsvollstreckungen hoch ist, kann dies schwerwiegende Folgen für die Wohnviertel haben, in denen sich die Häuser befinden. Dies ist der Fall, wenn das abgeschottete Haus für eine beträchtliche Zeit leer bleibt und niemand es gut gepflegt und gesichert hält. In den meisten Fällen müssen Tittles zum Grundstück zurück an den Servicer übergeben werden. Die Kreditgeber haben einen starken Anreiz, einen längeren Leerstand oder eine Verschlechterung zu vermeiden, wenn die Nachbarschaft noch starke Marktbedingungen aufweist.

Wenn ein Haus schnell verkauft wird, besteht ein potenzieller Gewinn. Kreditgeber werden auch die gesamte Immobilie in gutem Zustand halten wollen, solange sie noch auf dem Markt ist.

Dieser Anreiz wird nur verschwinden, wenn sich ein abgeschottetes Haus in einer Nachbarschaft befindet, in der ein großer Rückstand an unverkauften Häusern herrscht, oder wenn der Hauswert niedrig ist und sinkt. Der Kreditgeber kann versuchen, den Aufwand für Wartung und Sicherheit zu minimieren. Es ist wichtig anzumerken, dass jedes rechtliche Verfahren, das zur Abschottung führt, ein kostspieliges Unterfangen sein kann, da es die Zahlung von Anwaltsgebühren und die Verwaltung von Immobilien und andere zusätzliche Dienstleistungen umfasst.

Andere Kreditgeber versuchen, die Bewohner ohne formelle Räumung aus dem Haus zu ziehen, indem sie ihnen „Bargeld für Schlüssel“ anbieten. Die Darlehensgeberin kann auch entscheiden, dass es am wenigsten kostspielig ist, einfach wegzugehen, ob das betreffende Haus besetzt ist oder nicht. Dies bedeutet, dass sich eine Immobilie in einer Art rechtlicher Schwere und unbeaufsichtigt befindet.

Für den Fall, dass eine Immobilie leer ist und es so aussieht, als ob sich niemand darum kümmert, werden Immobilienmakler und andere potenzielle Käufer dies als Symptom für einen möglichen Rückgang der Immobilienwerte und des Nachbarschaftsnotstandes betrachten. Obwohl eine geringe Menge an Unterwartung möglicherweise nicht so viele Auswirkungen hat, können unbesicherte Eigenschaften von Hausbesetzern angegriffen, von wertvollen Vorrichtungen und Geräten geplündert oder vandaliert werden. Dies führt dazu, dass aus ungesicherten Häusern Drogenhäuser werden. Dies wirkt sich negativ auf Immobilien aus, da jeder Anschein einer Störung das Risiko für alle Arten von Straftaten für die Bewohner der benachbarten Wohnungen und Häuser erhöhen kann.

Ein Gebäude muss sich physisch verschlechtern, wenn seine Leerstandszeit verlängert wird und niemand für Strom, Wärme oder Unterhalt zahlt. Jede Eigenschaft in diesem Zustand ist auch anfällig für strukturelle Brände. Innenbrände, die von Hausbesetzern eingestellt werden, um sich warm zu halten, können außer Kontrolle geraten.

Ein oder zwei Zwangsvollstreckungen haben möglicherweise keine großen Auswirkungen oder sorgen nicht für Besorgnis, da Nachbarn mit beträchtlichem Eigenkapital in ihren Häusern zwangsläufig großen Druck auf die Regierung, die Eigentümer der betroffenen Immobilien und alle anderen Personen ausüben müssen, die dies möglicherweise korrigieren Problem. Wenn jedoch die Anzahl der Zwangsvollstreckungen von ein paar Dutzend eskaliert, kann dieses Problem zu einem späteren Zeitpunkt schwerwiegender und schwer zu beheben sein. Eine kleine Anzahl von Zwangsvollstreckungen in einer Nachbarschaft, in der die Immobilienwerte bereits rückläufig sind, kann diesen Trend beschleunigen.

Das heißt, Sie müssen verstehen, dass einige Zwangsversteigerungen sich selbst zu verewigen scheinen. Das bedeutet, sobald ein Hausbesitzer in Verzug gerät, scheinen andere in der Nähe zu folgen. Wenn ein Hausbesitzer, der in Zahlungsverzug geraten ist, aufgibt oder sein Grundstück verlassen hat, wird sein Rasen nicht gemäht, der aufgeschobene Unterhalt übernimmt und sein verlassenes Haus verfällt. Ein weiterer Nachteil beim Kauf von Zwangsvollstreckungen ist die Tatsache, dass Immobilien „wie sie sind“ verkauft wird und der Käufer keine Garantie für den Zustand des Kaufs hat.

Loading ..

Recent Posts

Loading ..