10 Möglichkeiten, wie Facebook die Immobilienbranche beeinflusst

fb

Facebook hat sich von einer unterhaltsamen sozialen Plattform zu einer blühenden Geschäftsplattform für zahlreiche Unternehmen entwickelt. Die Plattform hat das Marketing unglaublich billig und präzise gemacht, was das Wachstum von kleinen Unternehmen maßgeblich unterstützt und bestimmte Branchen revolutioniert hat. Der Immobilienmarkt war nicht immun gegen die Auswirkungen von Facebook. Es hat neue Marketingfronten eröffnet und den Zugang zum Markt sowohl für Kunden als auch für Immobilienmakler erleichtert.

Folglich haben sich einige wesentliche Aspekte wie Wachstum und Leistung zum Besten verändert. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Branche stärker in die sozialen Medien integriert wird, und in den kommenden Jahren wird mit weiteren Veränderungen gerechnet. Hier sind zehn Möglichkeiten, wie Facebook die Immobilienbranche beeinflusst.

Es hat das Marketing erleichtert

Das Wesen von Facebook hat das Marketing zum Besseren gewandelt. Dadurch ist es möglich, zu jeder Zeit und von überall einen breiten Personenkreis direkt zu erreichen. Noch besser, man kann die Zielgruppe leicht verfeinern, wenn es um Aspekte wie Geschlecht, Alter und soziale Schicht geht, was die Erfolgschancen erhöht. Schließlich kostet das Marketing bei Facebook im Vergleich zu anderen Marketingströmen wie Fernsehwerbung praktisch nichts.

Intelligente Immobilienmakler haben die zahlreichen Vermarktungsmöglichkeiten von Facebook genutzt und es hat sich für viele von ihnen positiv entwickelt. Folglich haben sie höhere Umsätze verzeichnet und ihre Werbekosten gesenkt.

Es hat die Transparenz erhöht

Skrupellose Immobilienmakler sind für das Hyping von Häusern bekannt, unabhängig davon, ob sie Negativität haben oder nicht. Zum Beispiel haben viele Menschen Häuser in unsicheren oder lauten Gegenden ohne ihr Wissen gemietet, nachdem sie in einem idealen Bild verkauft wurden. Zum Glück hat sich dies dank Facebook geändert.

Heute können Kunden mehr Informationen über die Umgebung, in der sie leben möchten, einschätzen, indem sie die Facebook-Community-Seiten der Bewohner überwachen. Daher kann ein Kunde eine fundiertere Entscheidung treffen, und skrupellose Makler ändern ihre schlechten Verhaltensweisen.

Es hat zu Wachstum geführt

Die Immobilienbranche in den USA und auf der ganzen Welt ist beeindruckend gewachsen. Dies wurde unter anderem durch die Verbreitung der Kommunikationstechnologie unterstützt. Als eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen hat Facebook es den Immobilienmaklern erleichtert, sich mit anderen Immobilienmaklern und Kunden zu vernetzen, was die Interaktion und Transaktionen erleichtert.

Folglich konnte die Branche schneller wachsen als in den vergangenen Jahren, als Social Media noch nur ein Konzept war. Es hat auch dazu beigetragen, die Herausforderungen einiger Hindernisse der Branche und des möglicherweise verzögerten Zusammenbruchs zu lösen.

Es hat den Wettbewerb gefördert

In der Immobilienbranche herrscht ein harter Wettbewerb aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten, die sie bietet. Und im Gegensatz zu früher, als nur große Immobilienmakler ein großes Marktsegment beherrschten, fällt es kleinen Immobilienmaklern dank der zahlreichen Möglichkeiten, die Facebook bietet, leichter, die Leiter zu erklimmen.

Zum Beispiel ist es jetzt einfacher und billiger, Kunden zu finden und zu vermarkten, im Gegensatz zu früher, wenn das Marketing Hunderttausende kostet. Dies hat den Wettbewerb angeheizt, da jeder Makler versucht, den anderen zu übertreffen und potenziellen Kunden einen besseren Eindruck zu vermitteln.

Es hat das Kundenfeedback erleichtert

Das Feedback der Kunden ist in der Immobilienbranche, unter anderem durch Facebook, üblicher geworden. Im Gegensatz zu früher, als der Kauf eines Hauses mit der Zahlung endete, können Kunden heute ihre Erfahrungen in ihrem neuen Zuhause bewerten. So gibt es beispielsweise viele Community-Seiten auf Facebook, auf denen Bewohner einer bestimmten Region Kontakte knüpfen und Ansichten über ihre Häuser und Nachbarschaften austauschen können.

Es hat aufkommende Trends in den Anforderungen der Kunden aufgedeckt

Glücklicherweise nutzen einige Kunden die Facebook-Community-Tauschplattformen, um sich nicht nur über schlechtes Wohnen zu beschweren. Um ihre Gefühle auszudrücken, haben Kunden (und vor allem Millennials) ihre Meinungen und Vorstellungen darüber gegeben, was ideale Wohnungen werden könnten. Folglich hat dies dazu beigetragen, aufkommende Trends und Anforderungen aufzuzeigen. Zum Beispiel haben Makler entdeckt, dass Millennials ein urbanes Erscheinungsbild bevorzugen und mehr auf die Erreichbarkeit von Annehmlichkeiten und die Erschwinglichkeit als auf den Raum achten.

Es beeinflusst neue Designs

Dank der wachsenden Anzahl an Kundenbewertungen, die oben erläutert wurden, hat die Immobilienbranche einige dringend erforderliche Änderungen an den Wohnkonzepten vorgenommen. Zum Beispiel haben immer mehr Millennials den Bedarf an städtischen Wohnkonzepten zum Ausdruck gebracht, die nicht notwendigerweise groß, aber mäßig groß und daher erschwinglich sind. Als Antwort darauf haben intelligente Immobilienmakler neue Designs angenommen, um den wachsenden Millennials-Markt anzusprechen. Diese Veränderungen haben die Diversität in der Immobilienbranche erhöht und es wird erwartet, dass sie das Leben revolutionieren, da immer mehr Menschen neue Ideen und Bedürfnisse einbringen.

Sie hat die Industrie für die junge Generation geöffnet

Inman, eines der führenden Forschungsunternehmen in der Immobilienbranche, berichtet, dass die meisten Makler über 40 Jahre alt sind. Dies ist angesichts der finanziellen Hindernisse, die jungen aufstrebenden Immobilienmaklern und der Immobilienbranche im Weg stehen, etwas zu erwarten. Immer mehr Unternehmen erkennen jedoch den Bedarf an jungem Blut dank aufkommender Game Changer wie Facebook. Dies liegt daran, dass junge Makler in der Lage sind, Facebook optimal zu nutzen und die Bedürfnisse ebenso junger Kunden besser zu verstehen.

Es hat den Zusammenhalt gefördert

Bei Immobilien geht es um mehr als nur Zahlen. Es ist eine Industrie, die einen der primären Bedürfnisse des Menschen bedient. Während sich die Menschen in der Vergangenheit als Communitys über Nachbarschaftsclubs zusammenschlossen, sorgen heutzutage soziale Plattformen wie Facebook für dieses Bedürfnis. Zu diesem Zweck war sie maßgeblich an der Verbesserung der Einheit und des Zusammenhalts in vielen Stadtvierteln beteiligt und erfüllte damit eine der wichtigsten Funktionen von Immobilien.

Es hat neue Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen

Da sich Facebook als ein großer Teil der Immobilienbranche erwiesen hat, haben Immobilienmakler beschlossen, in ihre Facebook-Geschäftsseiten zu investieren. Dies hat dazu geführt, dass neue Arbeitsplätze geschaffen wurden, wie z. B. Kundenkontakt und Facebook-Marketing, um nur einige zu nennen.

Loading ..

Recent Posts

Loading ..